Buchstabe M: Mediterraner Baustil.

Frontseite von Haus Ihle mit roter Haustür

Kühle Eleganz: Außen trifft bei Haus Ihle schlichte Linienführung auf dezente Farben in weiß und anthrazit. Einen individuellen Akzent setzt die rote Haustür. (Foto: © BAUMEISTER-HAUS)

Blick auf die Frontseite von Haus Elberfeld mit Garage

Haus Elberfeld kombiniert mediterranes Wohngefühl mit modernem Design. (Foto: © BAUMEISTER-HAUS)

Wohnen wie im Urlaub. Mit ihren flach geneigten Dächern, sanften Farben, Bögen, Säulen und ihrem einzigartigen Flair sind mediterrane Häuser auch fernab der Mittelmeerküsten sehr beliebt. Viele Bauherren wünschen sich ein Haus im mediterranen Stil, um sich dauerhaft ein Stück Süden und Urlaub nach Hause zu holen. Denn mit dem Begriff mediterran assoziieren die meisten nicht nur eine geografische Lage, sondern auch einen genussvollen, entspannten Lebensstil. Mediterrane Häuser gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen, vom Bungalow bis zur mehrgeschossigen Villa, in Massiv- und in Holzbauweise gefertigt.

Mediterrane Häuser weisen keinen einheitlichen Baustil auf, sondern orientieren sich immer an den jeweiligen landestypischen Architekturmerkmalen, die untereinander nach Geschmack gemixt werden können. So besticht der Hauseingang des toskanischen Hauses meist durch ein Vordach auf pastelligen Säulen, das wie eine Art Vorbau einen großen Teil oder sogar die volle Breite der Hausfront einnimmt, wodurch in südlichen Gefilden ein Aufheizen des Hauses verhindert werden soll. Weitere charakteristische Merkmale sind das Zeltdach, das umlaufende Vordach und Dachziegel im mediterranen Stil. Der klassische griechische Baustil wiederum besticht durch klare Formen, weiße Säulen und den vorgezogenen Dreiecksgiebel, die mallorquinische Finca durch Fassaden in blassem Apricot oder Rosa und Dachziegel in changierenden Terrakottatönen.

Große Dachüberstände bei mediterranen Häusern verhindern eine zu starke Überheizung der Wohnräume. Weil Art und Materialien der Dachdeckung für unsere klimatischen Verhältnisse weniger geeignet ist, wurden optisch ähnliche Ziegelformen entwickelt, die frostfester und besser verarbeitbar sind. Beliebte Ziegelfarben sind Gelb-, Rot- und Orangetöne, charakteristisch auch als geflammte Varianten. Zum Verputzen eignen sich Kalk- oder Lehmputz in warmen Erdfarben wie Ocker, Sand, oder Terrakotta, aber auch in Pastelltönen wie Rosa, Beige und Gelb, oft auch in Kombination mit Naturstein. Wer es typisch griechisch bevorzugt, hält es schlicht mit klarem Weiß und blauen Akzenten.

Aber auch wenn bei mediterranen Häusern teilweise Original-Baumaterialien aus den Mittelmeerregionen zum Einsatz kommen, sind bauliche Anpassungen an das hiesige Klima und Lebensgewohnheiten immer notwendig. Auch die Dämmung und Heizung erfolgen grundsätzlich nach Maßgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Die in den Herkunftsländern als Schutz vor zu viel Sonne klein gehaltenen Fenster werden hierzulande gerne durch große, bodentiefe Fenster ersetzt. Sprossenfenster im französischen Stil, Klappläden und Holzjalousien sorgen für einen stilechten und dekorativen Sonnenschutz.

Abgerundet wird der Wohntraum durch einen südländischem Garten, der das Haus umgibt – mit geschützten sonnigen Plätzchen und typischen Gewächsen des Mittelmeerraums wie Feigenbaum, Olive, Oleander, Zitronen- und Organgenbäumen. Diese lassen sich übrigens gut in Kübeln anpflanzen und überwintern.

Sie wollen mehr über den mediterranen Baustil wissen? Gelungene Beispiele für mediterrane Häuser finden Sie in unserer Hausgalerie. Ob jetzt gleich oder später: Wir von BAUMEISTER-HAUS planen und bauen Ihr Traumhaus, wie es am besten zu Ihnen passt. Bei uns erhalten Sie kein Haus von der Stange, sondern Ihr persönliches Architektenhaus.

Sprechen Sie uns an.