03.04.2020 | Schlüpmann Baukultur GmbH aus Gütersloh

Die Outdoorküche

Gesellig. Praktisch.Individuell

Sie verbringen Ihre freie Zeit am liebsten im Garten oder auf der Terrasse und treffen sich hier gerne mit Familie und Freunden? Mit einer Outdoorküche können Sie alle Schritte der Zubereitung gemeinsamer Mahlzeiten an der frischen Luft erledigen – in Gesellschaft Ihrer Lieben.

Eine Außenküche bietet alle Möglichkeiten einer „ richtigen“ Küche, nur eben draußen. Das ist nicht nur praktisch, sondern sorgt gleichzeitig für ein wohnliches Outdoor-Ambiente und erspart unnötiges Hin- und Herlaufen zwischen Küche und Garten. Dass man bei geruchsintensiven Gerichten die Zubereitung ins Freie verlagern kann, ist für viele ein weiterer unschätzbarer Vorteil. Und die Outdoorküche punktet nicht nur am Wochenende oder wenn Gäste erwartet werden. Denn hier im Freien und in entspannter Atmosphäre helfen selbst Kochmuffel gerne bei der Essenzubereitung mit, wodurch schöne Gemeinschaftserlebnisse entstehen.

Einzelne Module bieten einen guten Anfang.

Dabei muss es auch nicht gleich eine komplette Outdoorküche sein. Bereits ein Grill oder Pizzaofen – je nach Wunsch – sowie ein Spülbecken zum Säubern von Gemüse und zum Geschirrspülen sind ungemein praktisch und ein guter Anfang. Outdoor-Regale und Anrichten können ergänzend Stauraum und Abstellfläche bieten.

Viele Gartenbesitzer erweitern ihre Outdoorküche in Selbstbauweise schrittweise um nützliche Module oder Elemente, wie z. B. um ein Kochfeld oder einen Kühlschrank. Aber natürlich gibt es im Handel auch wunderschön zusammengestellte „Outdoor-Küchen von der Stange“, die nach Wunsch konfiguriert und vor Ort aufgebaut werden können.

Die ideale Lage.

Die ideale Outdoorküche sollte freistehen, überdacht und möglichst wind- und wettergeschützt sein. Eine halb offene Pergola kann einen gemütlichen Raum hierfür schaffen, indem sie die Outdoorküche optisch abgrenzt und Befestigungsmöglichkeiten für Sicht-, Sonnen- und Regenschutz bietet. Im Idealfall ist die Außenküche von allen Seiten gut zugänglich und bedienbar sowie in U-Form konzipiert  – oder als einfache Kochzeile mit Blick in Richtung Garten.

Ein ausreichender Lärm- und Sichtschutz sowie Abstand zur Grundstücksgrenze sorgt dafür, dass der nachbarschaftliche Frieden erhalten bleibt und bei starker Rauchbildung kann eine Abzugshaube am Grill erforderlich sein.

Das richtige Material für den individuellen Look.

Was den Untergrund für den Bau einer Outdoorküche betrifft, so ist eine ebene, feste und belastbare Fläche sinnvoll. Der Bodenbelag muss schwere Module und Grillwagen tragen können und sollte rutschfest, schmutzunempfindlich und reinigungsfreundlich sein. Anschlüsse für Strom- und Wasserversorgung sowie idealerweise eine frostsichere Wasserleitung werden benötigt.

Die verwendeten Werkstoffe der Küche sollten robust, witterungsbeständig, pflegeleicht und UV-beständig sein. Für Küchengeräte, Spülbecken und Armaturen hat sich Edelstahl wegen seiner Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit vielfach bewährt.

Und last not least hat man die Qual der Wahl, in welchem Stil man die Outdoorküche realisieren möchte: Ganz modern, im Shabby- oder Landhausstil oder so schlicht wie möglich? Auch Cortenstahl, Naturstein oder Patina können spannende Designelemente sein, genauso wie cleaner Edelstahl oder eine besondere Farbgebung. Bei den Arbeitsplatten sind Stein, Holz, Stahl oder Beton möglich. Zusammen mit einem gemütlichen Ensemble aus Tisch und bequemen Sitzmöglichkeiten oder einer kleinen Loungeecke steht dem gemütlichen Zusammensein im Freien nun nichts mehr entgegen.

Gemeinsam kochen, essen und das Leben genießen: Wir von BAUMEISTER-HAUS haben Ihre individuellen Wünsche an Ihr Traumhaus vom ersten Gespräch an im Blick und setzen diese bestmöglich für Sie um

Zurück zur Übersicht »