Negativzinsen zukünftig auch im Bereich Baufinanzierungen erwartet.

Wir beraten Sie auch zu Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten. (Foto: © istock.com / shapecharge)

Wir beraten Sie auch zu Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten. (Foto: © istock.com / shapecharge)

Wenn Bauherren bei einem Institut einen Kredit für die Baufinanzierung aufnehmen, dann ist der damit verbundene Zinssatz ein wichtiger Punkt. Schließlich handelt es sich meist um eine längere finanzielle Verbindlichkeit. Im laufenden Jahr 2019 sind die Immobilienkredite in ihren Zinsen äußerst günstig und tendieren sogar gegen null Prozent. Eine attraktive finanzielle Lage für Bauherren.

Ursprung der niedrigen Kreditzinsraten ist der immer weiter gesunkene Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB) mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Um die Kaufkraft in den 19 Mitgliedsstaaten, die den Euro als Währung haben, zu fördern, senkte die EZB die Leitzinsen bis auf Null. Darüber hinaus wurden Strafzinsen eingeführt, was gedeutet, dass es die Banken Geld kostet, bei der EZB Geld einzulagern. So ist es wirtschaftlicher für die Banken, ihr Geld in Umlauf zu bringen, also auch für sehr niedrige Zinsen zu verleihen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) plant, im nächsten Jahr noch einen Schritt weiter zu gehen. Sie kann sich als staatliche Förderbank aktuell Geld für Zinsen sogar unter null Prozent leihen. Und will diese sogenannten Negativzinsen (oder auch Minuszinsen genannt) ab 2020 bei Krediten im Rahmen ihrer Förderprogramme weitergeben. Das würde für die KfW-Darlehensnehmer bedeuten, dass sie weniger Geld zurückzahlen müssen, als sie bekommen haben.

Vor der praktischen Umsetzung dieser Pläne stehen allerdings noch Umstellungen in den IT-Systemen an. Und das sowohl bei der KfW als auch bei den Hausbanken, über die die Bauherren ihre KfW-Kredite beantragen können. Denn die Infrastrukturen der aktuellen IT-Systeme lassen negative Zinssätze noch nicht zu und können somit noch nicht mit diesen rechnen.

Wann die Umstellungen vollzogen sein werden, steht noch nicht fest. Bis dahin können Bauherren aber weiterhin von historisch günstigen Konditionen bei ihrer Bank profitieren.

Wir von BAUMEISTER-HAUS sind als Baupartner von Anfang an an Ihrer Seite. Das bedeutet, dass wir Sie auch schon vor der konkreten Planung und Erstellung Ihres Traumhauses umfassend und neutral beraten. Und das auch zu Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten.

Sprechen Sie uns an.

 

Quelle: https://www.fertighaus.de/ratgeber/finanzierung-kosten-foerderung/die-kfw-negativzinsen/