Startseite | Katalog | Kontakt | Partner News | Aktuelles | Presse | Jobs | Suche |

Aktuelles Detail
Sie sind hier: Aktuelles |
Montag, 28. Dezember 2015

Neue Energieauflagen für 2016: Das ändert sich für Bauherren im nächsten Jahr

Neugebaute Häuser müssen zukünftig 25 Prozent weniger Energie verbrauchen und besser gedämmt werden

Außenansicht vom Massivhauses Cornelius

Bitte beachten Sie, dass sich zum Jahreswechsel häufig auch Steuern und Abgaben ändern. (Foto: © contrastwerkstatt / Fotolia.com)

Außenansicht vom Massivhaus Ostermann

Ob Sie ein Einfamilienhaus bauen oder ein Vermietobjekt: Für die Errichtung von Neubauten gelten in Deutschland ab dem kommenden Jahr neue energetische Richtlinien für Wohngebäude (und übrigens auch für Nicht-Wohngebäude). Dies gilt besonders für den Energieverbrauch, der deutlich gesenkt werden soll – nicht zuletzt, um einen weiteren Schritt weg von der noch notwendigen Energiegewinnung durch Kernkraft zu machen. Dafür tritt nun eine aktualisierte und strengere Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV 2014) in Kraft.

Was ändert sich?

  • Der zulässige Höchstwert des Jahresprimärenergiebedarfs von neu gebauten Häusern (bestehend aus Warmwasser, Heizen, Kühlung und Lüftung) wird um 25 Prozent gesenkt. Das heißt, für neu erstellte Gebäude gilt eine um ein Viertel gesenkte Grenze für die Energie, die sie im Jahr verbrauchen dürfen.
  • Die Dämmung des Neubaus muss im Vergleich zu noch bis 2015 geltenden Vorschriften um etwa 20 Prozent besser sein.

Für wen gilt das?

Die strengere EnEV gilt für Bauanträge, die ab dem 1. Januar 2016 eingereicht werden, bzw. für Bauanzeigen, die ab diesem Tag erstattet werden. Läuft der Bauantrag oder die Bauanzeige bereits seit 2015, ist aber noch nicht entschieden worden, kann sich der Bauherr freiwillig nach dem neuen Standard richten, wenn er zukunftsorientierter bauen oder für sein Haus später einen besseren Wiederverkaufswert erzielen will.

In diesem Zusammenhang gibt es für Bauherren einige Förderungsmöglichkeiten hinsichtlich energetischem Bauen (und auch Sanieren). Eine Aufstellung dieser Möglichkeiten finden Sie unter unseren letzten News.

Auf was muss ich noch achten?

Bitte beachten Sie auch, dass es zum Jahreswechsel auch oft Änderungen der Steuern und Abgaben, zum Beispiel bei der Grundbesitzabgabe, hinsichtlich Ihres Hauses in Ihrer Stadt, Gemeinde oder Ihrem Landkreis geben könnte. Informationen erteilen die individuell zuständigen Stellen.

Generell immer eine gute Idee hinsichtlich energiesparendem und zukunftsgerechtem Bauen ist ein schlüsselfertiges Massivhaus. Denn es bietet nicht nur eine solide Substanz mit bestem Wiederverkaufswert, Sie erhalten bei BAUMEISTER-HAUS darüber hinaus eine Planung nach den aktuellsten Anforderungen und außerdem eine Ausführung aus einer Hand. Wir kennen beim Häuser Bauen alle für Sie gültigen Richtlinien, planen für Sie individuell nach Ihren Ansprüchen, informieren Sie über alle Möglichkeiten und begleiten Sie über die Bauabnahme und die Schlüsselübergabe hinaus.

Mehr dazu erfahren Sie bei Ihrem regionalen BAUMEISTER-HAUS-Partner.

 

Quelle: www.enev-online.com, focus.de, www.kfw.de

© 2011 BAUMEISTER-HAUS Kooperation e.V. | Telefon: 069 631553-0